Oberösterreich verzichtet auf Gebührenerhöhung

Das Wohl der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher liegt uns als OÖVP besonders am Herzen.

Daher hat sich die oberösterreichische Landesregierung einstimmig geeinigt, auf die Gebührenerhöhung von Wasser und Kanal zu verzichten. Damit ersparen sich unsere Landsleute für das kommende Jahr Kosten in Höhe von bis zu 150 Euro. Anders als andere Bundesländer setzt Oberösterreich mit diesem Gebührenverzicht gerade in Zeiten wie diesen ein starkes Bekenntnis zur Unterstützung unserer Bürgerinnen und Bürger. Dieser Verzicht hilft maßgeblich, dass das Leben für unsere Familien, jungen Erwachsenen sowie Seniorinnen und Senioren in unseren 438 Gemeinden und Städten leistbar bleiben soll.

 

Die allgemeinen Preissteigerungen treffen viele Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher hart. Daher kommt es für uns nicht in Frage, eine weitere Last auf die Schultern unserer Bürgerinnen und Bürger zu packen.

Landeshauptmann Thomas Stelzer

Stand: 1.September 2022

_98A0104.jpg