OÖVP präsentiert neue Demenz-Strategie

Dezentralisierung, Prävention und Forschung sind die drei Säulen der neuen Oö. Demenz-Strategie.

Laut einer Schätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es weltweit fast 50 Millionen Menschen, die von Demenz betroffen sind. In Österreich leben bis zu 130.000 Menschen mit einer Form von Demenz. Für Oberösterreich wurde die Zahl an Demenzerkrankungen im Jahr 2015 auf rund 21.000 Personen geschätzt. 

Das Thema Demenz ist die größte Herausforderung im Pflegebereich unserer Tage. Aktuell leben in Oberösterreich 20.000 Erkrankte, laut Prognosen werden es 2050 schon fast 50.000 sein.

LH-Stv. Christine Haberlander

Das Konzept der OÖVP für Aufbau und Umsetzung einer landesweiten Demenz-Strategie somit auf drei grundlegenden thematischen Säulen:

  • Dezentralisierung von Betreuung, Service und Information
  • Prävention und Früherkennung im Kampf gegen Demenz
  • Forschung im Sinne der optimalen Versorgung sowie technischer Pflege-Hilfen

Wir wollen Oberösterreich zum demenzfreundlichsten Land in Österreich machen. Das ist unsere Verantwortung in der Politik und das Ziel der präsentierten Demenz-Strategie. In der kommenden Landtagsperiode müssen die Maßnahmen umgesetzt werden! 

OÖVP-Sozialsprecher Wolfgang Hattmannsdorfer

Hier geht's zur gesamten Presseunterlage

Hattmannsdorfer_und_Haberlander.jpg